28.01.2018

Goldene Milch als Erkältungskiller

Hat es Euch auch erwischt? Hier um mich herum sind irgendwie alle krank und vorherrschend sind die in der Jahreszeit üblichen Erkältungskrankheiten. Solche Infekte behandle ich persönlich so gut wie nie mit Produkten aus der Apotheke, außer es muss sein, sondern mit natürlichen Hausmitteln. Ich hatte ja schon einmal einen Ananas-Smoothie vorgestellt, den ich mir bei Husten und Halsschmerzen gerne zubereite, aber noch lieber trinke ich eine Goldene Milch - übrigens auch vorbeugend. Sie kommt aus dem Ayurvedischen und erfreut sich inzwischen einer immer größeren Beliebtheit.


Die Goldene Milch ist schnell zubereitet und wirklich eine Wohltat bei Husten und Schnupfen, aber auch an kalten Wintertagen zum Durchwärmen. Die Gewürze sind sehr gesund, gerade Kurkuma hat dabei eine besondere Bedeutung, nicht nur, dass er wohl abwehrstärkend, antiviral und antibakteriell wirkt, er kann sogar das Risiko einer Herz-Kreislauferkrankung senken, wirkt stimmungsaufhellend, ist gut für die Gelenke, hilft bei dem Abbau von Giftstoffen und soll sogar Krebs und Alzheimer vorbeugen.


Ich mag es nicht so sehr, wenn die Gewürze in der Milch zu stark vorschmecken, daher habe ich nur sparsam gewürzt, ich finde, das reicht vollkommen! Außerdem ist die Milch so auch bekömmlicher. Ihr könnt es individuell variieren, wer mehr Zimt mag, nimmt mehr davon, soll Kurkuma mehr vorschmecken, nehmt einen halben statt einem viertel Teelöffel. Lasst aber auf keinen Fall den Pfeffer weg, denn durch ihn und auch durch das Kokosöl kann Kurkuma besser vom Körper verwertet werden. Zu Anfang fand ich den Geschmack von Kurkuma gewöhnungsbedürftig, daher tastet Euch langsam ran, solltet ihr die Milch zum ersten Mal kochen, und steigert dann.


Goldene Milch 

Ihr benötigt für eine Tasse

250 ml Milch nach Wahl
1 Teelöffel Kokosöl
1/4 Teelöffel Bio-Kurkuma
3 Messerspitzen Zimt
1 Messerspitze Kardamom
1 Messerspitze gemahlener Ingwer
1 Messerspitze gemahlener schwarzer Pfeffer
1 Messerspitze frische Vanille
optional: etwas Honig zum Süßen

So geht es

Das Kokosöl in einen Topf geben, die Gewürze hinzufügen und unter Rühren kurz vermischen. Dann die Milch dazugeben und umrühren, bis eine goldene Färbung entsteht. Die Milch sollte nicht kochen! Warm trinken. 


Wer keine Kuhmilch mag, vegan lebt oder sie nicht verträgt, kann natürlich auch laktosefreie Milch oder Pflanzenmilch verwenden, zum Beispiel Kokosmilch oder Sojamilch.

Und wer gar keine Milchmischgetränke mag - ich habe im Supermarkt Ingwer-Kurkuma-Tee gefunden, der ist auch sehr lecker und den trinke ich täglich!

Bleibt fit!

Kommentare:

  1. Mhh sehr lecker, trinke ich auch immer wieder gerne. Ich habe mir letztes Jahr eine Fertigmischung von Sonnentor gekauft, die ich auch immer wieder gerne zum Backen verwende=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die hab ich auch schon im Bioladen gesehen, dann versuch ich die Mischung auch mal!
      LG
      Tinka

      Löschen