04.07.2015

Beta Carotin Smoothie - Sonnenschutz von innen

Jetzt ist er wohl da, der Sommer! Schwitzt ihr auch so? Wir haben seit Tagen um die 38C. Alls super, nur im Haus wird es langsam wirklich stickig.

Passend zum sonnigen Wetter habe ich ein Rezept für einen gesunden Beta Carotin - Smoothie für Euch!

Bekanntermaßen ist Beta Carotin, eine Vorstufe von Vitamin A, ein geeignetes Vitamin, um die Haut auf Sonneneinstrahlung vorzubereiten. Es verstärkt den Eigenschutz der Haut vor UV-Strahlungen und kann die Sonnenbrandschwelle erhöhen. Neben einer Sonnencreme mit hohem Schutzfaktor natürlich :-)


Dieser Smoothie enthält nur Früchte und Karotten, die alle gute Beta Carotin Lieferanten sind, und ist daher der perfekte Sommer-Smoothie! Esst etwas ölhaltiges mit dazu, denn sonst kann der Körper das Beta Carotin nicht in Vitamin A umwandeln, ein paar Nüsse, ein Käsebrot oder ähnliches.

Beta-Carotin-Smoothie

Ihr benötigt für ein großes Glas

 1/4 Cantaloupe-Melone, eine Aprikose, 2 Möhren, eine viertel Mango, Saft von zwei Orangen
(wer es fruchtiger mag, lässt die Möhren weg und gibt noch einen Pfirsich hinzu)

Die Möhren schälen und mit ein wenig Wasser kurz weich kochen, abkühlen lassen. Obst je nach Sorte waschen, Schale entfernen und klein schneiden. Die Möhren mit dem Obst in ein hohes Gefäß geben und pürieren. 

Schmeckt kalt noch besser, entweder etwas Crushed Eis mit pürieren oder den Smoothie kurz kalt stellen. 



Euch ein schönes Wochenende!!


Liebe Grüße


28.06.2015

DIY Wandschmuck aus Häkelgarn / Trend Makramee

Danke erst einmal für Eure Genesungswünsche! Leider gab es mehrere unschöne Komplikationen, aber langsam geht es (hoffentlich) bergauf! Was eine Aufregung!

Und was macht man so, wenn man mal zur Ruhe kommen möchte? Zum Beispiel einen Wandbehang basteln! Das Knoten hat etwas meditatives :-)

Und so kam ich darauf: Im Internet fand ich diese Anleitung und war ich gleich ganz begeistert davon! Ich finde im Moment diese Boho-angehauchten Wandbehänge und auch hübsche Makramee-Blumenampeln - modern interpretiert und nicht so rustikal - ganz klasse. Ich hatte auf dem Flohmarkt übrigens eine solcher Blumenampeln in der Hand  - auch noch in weiß, was ein Fund! - und habe sie dann doch nicht mitgenommen. Da habe ich mich dann hinterher doch ziemlich geärgert!

Und als ich so recherchiert habe, bin ich doch glatt auf den wunderschönen Blog von Rebecca gestoßen - sie ist mir zuvorgekommen und hat ganz trendbewußt schon letztes Jahr eine dieser schönen Ampeln gebastelt, schaut mal hier!

Jedenfalls musste ich dann wenigstens diesen Wandbehang ausprobieren und auch wenn es zeitaufwendig aussieht, so lange hat es gar nicht gedauert und auch für Kinder ist das eine schöne Bastelei.

Ihr benötigt lediglich einen alten Holzbügel und eine Rolle Häkelgarn in der Farbe Eurer Wahl. Ein Rundholz aus der Bastelabteilung geht natürlich auch oder ein hübscher Ast vom Spaziergang und andere Wolle. Je nach Geschmack.


Wenn ihr den Bügel benutzt, dann sägt ihr den unteren Stab heraus und schleift ihn seitlich ein wenig ab.

Dann schneidet ihr ungefähr gleich lange (ca. 50cm) Stücke vom Häkelgarn ab. Diese Stücke werden nun nach und nach an den Stab geknotet. Dazu nehmt ihr die Fäden, bidet eine Schlaufe, so dass beide Enden gleich lang sind und zieht die beiden Fäden durch die Schlaufe am Stab fest.


Zum Schluss wird noch ein länger Faden zum Aufhängen befestigt.

Zuletzt schneidet ihr einfach eine Form zurecht, die Euch gefällt. Verhakeln sich die Fäden, so könnt ihr sie ganz einfach wieder auskämmen.


Meiner ist ganz schlicht gehalten, ich mag das ja, es gibt viele Möglichkeiten, den Wandbehang zu variieren, z.B. könntet ihr die Spitzen einfärben oder ihr arbeitet Euch in Makramee ein und knüpft einen. Links und rechts verschiedenfarbige Wolle/ Garn zu nehmen, sieht auch hübsch aus. Ich habe auch überlegt, einen Stern mittels Schablone darauf zu zeichnen.

Inspirationen z.B. hier, hier oder hier!



Liebe Grüße


21.06.2015

Wonach ich auf Flohmärkten suche & saftiger Blaubeerkuchen im Glas

Wer hier fleißig mitliest, der weiß, dass ich unheimlich gern auf Flohmärkte gehe! Leider dieses Wochenende nicht, da das Wetter zu unbeständig ist. 

Heute zeige ich Euch mal, wonach ich immer so Ausschau halte! 

1. Alte/ dekorative/ praktische Teile

Zum einen schaue ich nach alten Teilen, die dekorativ und bestenfalls sogar praktisch sind, wie dieser Puderzuckerstreuer. Ist er nicht im Gebrauch, muss er nicht in einer Schublade verschwinden, sondern macht sich als Dekorations-Objekt auch noch gut. 

Backutensilien kaufe ich auch gern. Neulich fand ich an einem Stand dieses Glas als Kuchenbackform und ich musste es natürlich gleich testen. Wunderbar! Ich habe darin einen saftigen, so leckeren Blaubeerkuchen gebacken, dass ich Euch gleich das Rezept geben muss! 

Saftiger Blaubeerkuchen im Glas

Ich benötigt für ein großes oder drei kleine Gläser

100g Butter oder Margarine, 90g Rohrzucker, 2 Eier, eine Prise Salz, einen Teelöffel Backpulver, 150g Weizen- oder Dinkelmehl, 50ml Milch, 80g frische Blaubeeren

Die Butter oder Margarine mit dem Zucker schaumig schlagen, nach und nach die Eier hinzufügen. Mehl, Backpulver und Salz mischen und mit der Milch unterrühren. Zum Schluss die gewaschenen Beeren mit der Gabel unterheben. Den Teig in ein gefettetes Glas geben und bei 180C je nach Kuchengröße 30 bis 45 Minuten backen. 


Alte Küchenutensilien finde ich besonders dekorativ! 



2. Kleidung/ Schuhe

Kleidung habe ich lange Zeit nicht für mich, sondern eher für meinen Sohn gekauft. Außerdem hatte ich, wenn ich mir mal was mitgenommen habe, oft Fehlkäufe. Aber inzwischen kann ich ganz gut erkennen, ob mir ein Teil passt und so habe ich doch das eine oder andere schöne Stück in meinem Schrank, das vom Flohmarkt stammt. Hat ja auch was von Nachhaltigkeit. Hier zum Beispiel, Punkte und Sternchen, mag ich beides gern! Shirt und Tuch haben gerade mal ein Euro gekostet! 


Schuhe ist eine heikle Angelegenheit. Ich kaufe aus hygienischen Gründen nur welche, die ungetragen sind, und davon gibt es einige! Ich bin ein Clogs-Liebhaber und gerade die gibt es immer wieder neu. Diese hier sind mein aktueller Fund, Clogs im Antik-Look (das Leder muss so getragen aussehen). Es gibt sie tatsächlich noch aktuell bei Zalando, wie ich gesehen habe. Nur das grün ist ausverkauft. 



3. Außergewöhnliche Objekte

Darunter fallen alle Sachen, die mir von der Optik/ dem Design her gefallen. Wie diese schöne Glasteekanne, ich mag sie sehr. Man kann sie sogar auf die Herdplatte stellen, um das Wasser darin zu erhitzen. 


Oder dieses Tablett. Ich finde, es hat was von Boho/Hippie. Mag ich im Moment total, den Stil. 



4. Props

Und natürlich suche ich auch nach allem Möglichen, das ich gut für meine Blogfotos verwenden kann, Teller, Tischdecken, Besteck usw. ! Und da hat sich schon einiges zusammengesammelt...


Früher bin ich übrigens immer ganz früh losgegangen. Das mache ich nicht mehr. Aus meiner Erfahrung heraus finde ich auch immer noch tolle Dinge, selbst wenn ich erst später und ausgeschlafen auftauche. Darüber hinaus mag ich auch lieber Flohmärkte, wo nicht nur Händler ihre Waren vertreiben. Für alle, die gern nach Shabbyteilen Ausschau halten, sind diese Flohmärkte perfekt, ich persönlich mag es, mich mit den Leuten ein wenig nett zu unterhalten, die verkaufen, und oft sind auch die Preise besser. Sorry - aber viele Händler, bei denen ich kaufen wollte, waren wirklich unfreundlich und dann kaufe ich auch nichts, egal, wie gut mir das Teil gefällt. Das mache ich im übrigen auch bei Privatleuten so. 

Und wonach schaut ihr so? 

Im Moment ist es hier übrigens etwas ruhiger, da mein Mann kurzfristig operiert werden muss, ich bin daher eher auf instagram unterwegs! 


Eure 



16.06.2015

Vegane Paella - ein leckeres Sommeressen!

Paella - da denkt man doch irgendwie an Spanien, Sommer, Sonne und Strand, oder? Und genau deswegen koche ich mir gerade in der Sommerzeit gerne dieses Rezept - eine vegane Paella !



Vegane Paella 

Ihr benötigt für 4 Portionen

Eine Zucchini, je eine gelbe und eine rote Paprikaschote, 200g Tiefkühl-Erbsen, 4 Lauchzwiebeln, eine Knoblauchzehe, eine kleine Zwiebel, 2 Esslöffel Olivenöl, 300g Paellareis, 1/2 l Gemüsebrühe, ein Lorbeerblatt, Thymian, Paprikapulver, Kurkuma, Salz, Pfeffer

Zwiebel und Knoblauch schälen und klein würfeln. Die Paprika und die Zucchini waschen, bei der Paprika die Kerne entfernen und alles klein schneiden. Lauchzwiebel waschen und in dünne Streifen schneiden. Das Olivenöl in einem Topf erhitzen, die Zwiebel und den Knoblauch kurz anbraten, dann das Gemüse bis auf die Erbsen hinzufügen und unter Rühren kurz mitbraten. Den Reis hinzugeben, untermischen und mit der Gemüsebrühe ablöschen. Erbsen und das Lorbeerblatt dazugeben. Hitze reduzieren und unter gelegentlichem Umrühren etwa 20 Minuten köcheln lassen. Wenn die Flüssigkeit verdampft ist, immer noch etwas Wasser hinzugeben bis der Reis weich ist.  Zwei Teelöffel Kurkuma und einen Teelöffel Paprikapulver untermischen, das Lorbeerblatt entfernen. Mit Salz, Pfeffer und Thymian abschmecken. 

Wer das Gericht etwas körniger mag nimmt Parboiled Reis! Artischocken aus dem Glas passen auch wunderbar dazu! 


Was esst ihr gern bei sommerlichen Temperaturen?


Eure 


13.06.2015

Richtig Retro: Kalter Hund

Habt ihr gesehen, im Discounter gab es Lebensmittel im Retro-Design! Fand ich klasse und musste sofort zugreifen! 

Am besten hat mir das Design der Butterkekse gefallen. Und ich dachte mir, wenn schon Retro, dann richtig, also habe ich gleich daraus einen Kalten Hund zubereitet. Der Klassiker, oder? Er war der absolute Lieblingskuchen meines Vaters. 


Ihr benötigt nur wenige Zutaten: Eine Packung Butterkekse, 100g Kokosfett, 150g Zartbitterkuvertüre, 50g Zartbitterschokolade. 


Zunächst müsst ihr eine längliche Form, z.B. eine Kastenkuchenform, mit Folie auslegen und eine Schicht Butterkekse einfüllen. Dann im Wasserbad die Schokolade, Kuvertüre und das Kokosfett schmelzen lassen und die Kekse mit der Schokolade übergießen, bis diese gerade so bedeckt sind. Danach wird das ganze wiederholt, bis mehrere Schichten entstanden sind. Wenn der Kalte Hund fertig ist, muss er im Kühlschrank gut durchkühlen. 


Ich habe ihn in kleine Stücke geschnitten. Ihr könnt ihn auch als ganzen Kuchen servieren. Er darf nicht lange ungekühlt stehen, dann wird er zu weich. 



Eure


10.06.2015

Green Smoothie - warum nicht mal als erfrischendes Sorbet?

Im Moment bin ich total auf dem Smoothie-Trip, merkt man das :-)? Diesmal habe ich mir mal wieder einen grünen Smoothie zubereitet und da die Temperaturen so hoch waren, habe ich ihn kurzerhand eingefroren, nach ein paar Stunden wieder herausgenommen und nochmal kurz püriert - fertig ist ein gesundes und erfrischendes Sorbet! Ok, vielleicht etwas außergewöhnlich, Gemüse als Eis, aber ich mag die Kombination mit dem Obst!


Green-Smoothie-Sorbet

Ihr benötigt für zwei Portionen

3 Orangen, einen großen Pfirsich, ein Salatherz, 1/4 Salatgurke, eine Banane, eine handvoll grüner Trauben, 1/2 grünen Apfel, den Saft einer halben Zitrone

Die Zutaten waschen, putzen und in kleine Stücke schneiden. Mit dem Pürierstab zu einem Smoothie verarbeiten. Diesen in ein gefrierfestes Gefäß geben und den Smoothie etwa 4 Stunden gefrieren lassen. Herausnehmen, noch einmal kurz pürieren, wenn er schon zu fest ist, und servieren!

Schmeckt am besten am Tag der Zubereitung!




Eure  



05.06.2015

Ein Spaziergang, ein Energie-Smoothie und Instagram

 Heute nehme ich Euch auf einen kleinen Spaziergang durch die Weinberge mit! Habt ihr Lust?

Zunächst geht es durch ein kleines Tal...


..mit den ersten Brombeerblüten am Wegesrand...


... bis man dann mitten in den Weinbergen ist! 



Der anstrengende Aufstieg wird mit einem schönen Blick auf den Rhein belohnt! 



Und zur Erfrischung hatte ich uns einen Beeren-Smoothie zubereitet, da ich bei dem Wetter immer Lust auf frische Sachen habe!

Erfrischender Beeren-Smoothie

Ihr benötigt für ein großes Trinkglas

Eine Handvoll Erbeeren, eine Handvoll Himbeeren, roten Traubensaft, Eiswürfel

Erdbeeren und Himbeeren waschen, Erdbeeren putzen und mit den übrigen Zutaten pürieren. 

Hält sich wunderbar lange kühl!  



Und heute soll es ja noch heißer werden! Wie erfrischt ihr Euch an dem Tag?

***

Nun noch eine Neuerung: Ich bin jetzt auch bei instagram! Lange hatte ich es vor und endlich umgesetzt. Wer mir also folgen möchte: HIER! Oder über den seitlichen Button. 


Eure